18. Februar 2019
Christian Puschke zu einem aktuellen Thema:

Kraniche


Gestern habe ich sie gehört und gesehen: Die Kraniche. Sie fliegen über das Saarland hinweg nach Norden. Immer wieder freue ich mich, wenn ich sie erblicke. „Jetzt wird es Frühling!“, ist mein Gedanke. Wenn die Kraniche nach Norden ziehen, dann ist es soweit. Sie irren sich nicht.

Aber das ist nicht das Einzige, das mir durch den Sinn geht. Da ist auch das Staunen. Wie sie das hinbekommen, die Kraniche, tausende von Kilometern zurückzulegen. Wie sie die Führungsarbeit aufteilen, damit immer abwechselnd der Flug im Windschatten möglich ist. Bei den großen Schwärmen wechselt die Formation fortwährend - und ich vermute die Stimmen der Kraniche dienen der Verständigung über die Formation.

Zudem sind die Kraniche für mich ein Symbol. Ich bewundere ihre Freiheit in den Lüften, ihre großartigen Züge über die Welt. Ich selbst stehe auf der Erde und kann nicht mitziehen. Aber ich darf beobachtend an ihrem Zug Anteil nehmen. Und fühle mich selbst als Teil der wunderbaren Schöpfung Gottes. Für mich ist das ein Erleben von Freiheit.

Ich lobe Gott für seine Schöpfung - und danke ihm für mein Leben in Freiheit - wenn die Kraniche über mein Haupt hinwegziehen.


Christian Puschke Pfarrer Christian Puschke

Pfarrer der 1. Pfarrstelle


Spechtweg 10
66333 Völklingen
Telefon: 06898 - 29 990 29




Zurück