28. Mai 2019

Evangelische Familienbildungsstätte bietet Plätze für „Virtuelles Mehrgenerationenhaus“


Die Familienbildungsstätte der Diakonie Saar hat gemeinsam mit dem Seniorenbeirat Saarbrücken den Zuschlag für ein „Virtuelles Mehrgenerationenhaus“ erhalten. Ziel ist es, Generationen zu verbinden und den Begegnungsraum vor Ort um interaktive Kommunikationsmöglichkeiten zu erweitern.

Interessierte jeden Alters und unterschiedlichster Herkunft können sich bis zum 21. Juni für die Teilnahme bewerben.

Klassische Mehrgenerationenhäuser sind Begegnungsstätten, in denen die Menschen einen nachbarschaftlichen Austausch pflegen und sich gegenseitig unterstützen. Durch das „Virtuelle Mehrgenerationenhaus“ sollen Elemente wie regelmäßige gemeinsame Treffen mit den Kommunikationsmöglichkeiten der virtuellen Welt verbunden werden. Dazu kommen moderne Tablet-PCs zum Einsatz. Die 15 Teilnehmenden lernen, mit Hilfe der Tablets selbstständig untereinander zu kommunizieren und sich auszutauschen. Bei erfolgreicher Teilnahme dürfen sie das Tablet nach dem Projektende im Dezember 2020 behalten, damit bestehende Kommunikationsnetzwerke aufrechterhalten bleiben. Das Projekt „Virtuelles Mehrgenerationenhaus“ wird von der Landesmedienanstalt Saarland, dem MedienNetzwerk SaarLorLux e. V. und dem saarländischen Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie durchgeführt.

 

Informationen zur Teilnahme und Bewerbung: Evangelische Familienbildungsstätte, Mainzer Straße 269, 66121 Saarbrücken, Tel. 0681/  61348, E-Mail fambild-sb@dwsaar.de, Internet www.familienbildung-saar.de, oder Seniorenbeirat Saarbrücken,Tel. 0681/ 57253, E-Mail seniorenbeirat@saarbruecken.de.





Zurück