16. April 2019
Klaus Künhaupt zu einem aktuellen Thema:

"Es gibt mehr als unseren Alltag"


Es war Konsens in der Gesellschaft: In jedem Dorf wollte man ein „Himmelsgewölbe“ haben. Eine Kirche, die einen daran erinnert: Es gibt mehr als unseren Alltag, unser kleines Leben. Man spürte: Wir alle müssen aufblicken können, und den Alltag damit durchbrechen.

Wer die Bilder in der Ausstellung „Himmelsgewölbe“ im Evangelischen Gemeindehaus und in der Kirche in Merzig sieht, kann nur beeindruckt sein. Was wir allein im Saarland für fantastische Kirchen haben! Werner Richner aus Saarlouis hat fantastische Fotos von Kirchengewölben gemacht.

Dieser Konsens ist aufgekündigt. Immer mehr Menschen sagen: Für mich ist das nichts. Mit ihrem Kirchenaustritt verneinen sie auch die Verantwortung für die Himmelsgewölbe im Land. Die Kirche Jesu Christi hat eine Verheißung, an die ich fest glaube: Sie wird auch noch in 100 Jahren bestehen. Aber in ganz anderer Form. Vermutlich ohne Dorfkirchen. Schade für die Gesellschaft. Gerade in der Passionszeit spürt man das ganz deutlich: Die meisten Menschen wollen weder (vom Handy) aufblicken noch (vom Alltagsstress) innehalten. Und werden darüber krank. Vielleicht schaffen wir es ja doch noch, das Bedürfnis nach „dem Anderen“, „dem Großen“, „dem Hohen! in unser modernes Weltbild einzubauen? Hunderte Dorfkirchen warten an den Feiertagen auf die Wende. Beginnen Sie, ihr Leben zu verbessern, indem sie das Sterben Jesu bedenken.

Die Bilder sind  noch bis 5. Mai in Merzig zu sehen.


Klaus Künhaupt Kirchengemeinde Merzig
Ausschuss für Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenkreisverbandes An der Saar und Synodalbeauftragter für den Deutschen Evangelischen Kirchentag im Kirchenkreis Saar-West
Pfarrer Klaus Künhaupt
Am Gaswerk 7
66633 Merzig
Telefon: 06861/ 6295




Zurück