16. April 2022
Christian Weyer zu einem aktuellen Thema:

Die Fixierung auf den Stein


„Wer wälzt uns den Stein vom Grab?“ Christinnen und Christen sind Menschen, die von diesem neuen Leben erzählen können. Die von Gott und von Jesus Christus erzählen können. Und die anderen Menschen dabei helfen können, ihre Fixierung auf den Stein loszuwerden.

„Wer wälzt uns den Stein vom Grab?“ – fragten sich drei Frauen, die am ersten Ostermorgen auf dem Weg zur Höhle waren, in der der Leichnam Jesu beigesetzt worden war. Wie es Sitte und Ritus war, wollten sie den Leichnam Jesu einbalsamieren und in Tücher wickeln. Dazu musste der schwere Stein, der vor die Grabeshöhle geschoben worden war, weggewälzt werden. Wer sollte das machen? In ihrer Trauer gebeugt nähern sich die drei Frauen dem Grab und denken nur über den schweren Stein nach. Kein Wunder! Die Trauer hat ihnen alles genommen: Jesus. Die Hoffnung. Den Sinn. Wie erstarrt waren sie und nur fixiert auf den Stein.

Sie stolperten in die Höhle hinein und nahmen dort erst wahr, dass das Grab ja offen war – und dass der Leichnam Jesu nicht mehr da war, wo sie in hingelegt hatten. Sie fuhren herum, als eine Stimme zu ihnen sprach: „Ihr sucht, Jesus von Nazareth, den Gekreuzigten. Er ist auferstanden, er ist nicht hier!“ Verwirrt und benommen stolperten sie aus dem Grab und rannten fort. Es war noch nicht an ihr Herz gedrungen, was die Stimme gesagt hatte. Erst später, sehr viel später, kam in ihren Herzen und Seelen an, was ihnen den Blick weitete, den Rücken aufrichtete und die Augen wieder sehend machte: Dass der Tod nicht das letzte Wort behält, sondern dass Gott stärker ist, als der Tod.

Auf den schweren Stein fixiert, auf den schweren Stein der Trauer, der Angst, der Verzweiflung, wenn das Leben in Frage steht. Und dann vielleicht nicht mehr herauskommen aus der Grabeshöhle, aus den Fängen des Todes. Was hilft dagegen? Ein Mensch, der mir sagt, dass der Stein weggewälzt ist. Der mir die Augen öffnet für das Leben, für das Leben, das in der Auferstehung Jesu am Ostermorgen erblüht. Und dass nichts und niemand mehr zerstören kann.

Christinnen und Christen sind Menschen, die von diesem neuen Leben erzählen können. Die von Gott und von Jesus Christus erzählen können. Und die anderen Menschen dabei helfen können, ihre Fixierung auf den Stein loszuwerden.


Superintendent des Kirchenkreises Saar-West
Pfarrer Christian Weyer
Sauerwiesweg 1
66117 Saarbrücken
Telefon: 0681 3870046




Zurück