21. Juli 2019

Der Lauf der Welt


Heute war ein besonderes Fest im Altenheim. Oma Katharina, die alle gerne hatten, wurde 100 Jahre alt. Sie konnte es kaum glauben. Geboren wurde sie in die Nachkriegszeit des ersten Weltkrieges, erlebte die Schrecken des zweiten Weltkrieges und die mühsamen Jahre des Wiederaufbaus.

Viele Politikerinnen und Politiker hatte sie kommen und gehen gesehen. Ihre Kinder musste sie alleine großziehen, da ihr Mann schon früh verstarb. Wo waren all die Jahre geblieben? Es kam ihr vor, als sei die Zeit im Flug vergangen. Kaum war sie 50, dann 60, 70, 80 und nun 100 Jahre. Viele Erinnerungen kam bei ihr auf. Viele Weggefährten waren schon gestorben. Wie gerne hätte sie mit ihnen gefeiert. Doch das Schicksal hatte ihr ein langes Leben geschenkt. Dafür war sie dankbar, denn sie hatte auch viele schöne Dinge erlebt.

Das Schicksal hatte ihr eine große Familie mit Kindern, Enkeln, Urenkeln und sogar Ururenkeln geschenkt. Alle waren sie heute gekommen. Sie genoss den Tag, die Reden, das Feiern, ihre Familie. Der Bürgermeister und die Zeitung waren auch da. Ja, es war schön auf der Erde und sie war froh über jeden Tag, den sie leben durfte. Sicher, es würde auch nach ihr einen Morgen geben, die Welt würde nicht stillstehen. Denn dies war der Lauf der Welt. Es war ein Kommen und Gehen in der göttlichen Schöpfung. Jeder hatte seine Zeit und seine Chance.





Zurück