28. August 2021
Ira Köhler zu einem aktuellen Thema:

Christ Church


Seit Jahren liegt auf einer Bank vor der Christ Church in Dublin ein Mensch. Als ich ihn zum ersten Mal sah, dachte ich: Was für ein schöner Platz für ein Nickerchen!

Als er am Abend immer noch dort lag, machte ich mir Sorgen, weil Obdachlose immer wieder zum Ziel tätlicher Angriffe werden. Doch dann wurden die Tore rund um die Kirche geschlossen, ein hoher Zaun schützte den Schlafenden.

Ich war beruhigt. Als er am nächsten Morgen immer noch da lag, wurde ich argwöhnisch, ging näher und sah, dass der gute Mensch aus Bronze ist. Und ich sah ich die Löcher in seinen Füßen: Kreuzigungsmale. Jesus! Der, der von sich selbst behauptete, dass wir ihm in Obdachlosen und Hilfsbedürftigen begegnen. Schade nur, dass ich sein Gesicht nicht sehen konnte und nicht weiß, ob er da in Gestalt eines somalischen Flüchtlings, eines Hochwasseropfers, einer verfolgten iranischen Christin, einer afghanischen Ortskraft der Bundeswehr oder einer völlig erschöpften Pflegekraft lag.


Ira Köhler

Pfarrerin und Vorsitzende des Presbyteriums


An der Ev. Kirche 1
66787 Wadgassen
Telefon: 06834/4019-494




Zurück