12. Januar 2022

Allianz-Gebetswoche startet am Sonntag; Motto „Der Sabbat“


Die Gebetswoche der Evangelischen Allianz startet am Sonntag und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Der Sabbat“. Bis zum 16. Januar gibt es auf der Internetseite www.allianzgebetswoche.de jeden Tag einen Impuls. Der Abschlussgottesdienst der Gebetswoche findet am Sonntag, 16. Januar, ab 18 Uhr in München unter dem Motto „Hoffnung“ statt, wie die Evangelische Allianz am Donnerstag im thüringischen Bad Blankenburg mitteilte. Der Gottesdienst wird aus der St.-Matthäus-Gemeinde live übertragen.

Vom 18. bis 25. Januar schließt sich die Gebetswoche für die Einheit der Christen an, die von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) ins Leben gerufen wurde. Wie bereits im vergangenen Jahr sei wieder geplant, in der zeitlichen Mitte der beiden Gebetswochen ein Zeichen der Verbundenheit im Gebet um die Einheit der Christen zu setzen, teilten ACK und Allianz am Donnerstag mit. Im Gottesdienst am 16. Januar in München soll symbolisch eine kleine Skulptur als Staffelstab an die ACK übergeben werden, hieß es.

Die Evangelische Allianz in Deutschland ist ein Netzwerk von evangelischen Christen und Organisationen aus verschiedenen Kirchen und Gemeinschaften. Zu dem Netzwerk gehören nach eigenen Angaben rund 1.000 örtliche Allianzkreise. Die Allianz ist Mitglied der weltweiten Evangelischen Allianz, die mit 600 Millionen Mitgliedern in 129 Ländern als international größte kirchliche Vereinigung nach der katholischen Kirche gilt. Die Evangelische Allianz wurde 1846 in London gegründet.

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland mit Sitz in Frankfurt am Main repräsentiert etwa 50 Millionen Christinnen und Christen in Deutschland, ihr gehören 18 Kirchen an, weitere sieben Kirchen sind Gastmitglieder, fünf ökumenische Organisationen haben Beobachterstatus, darunter auch die Evangelische Allianz.

epd





Zurück