13. März 2018

Evangelischer Militärpfarrer in Saarlouis eingeführt


„Ihr dürft aus dem Vertrauen leben“ – diesen Satz wählte Karl-Martin Unrath für seine Einführung als evangelischer Militärpfarrer im Saarland. In einem Festgottesdienst in der Stadtkirche in Saarlouis wurde er vom evangelischen Militärbischof Dr. Sigurd Rink offiziell in sein neues Amt eingeführt.

Unrath ist bereits seit Oktober 2017 im Dienst. Zuvor war der 56-jährige Theologe Schulpfarrer in Saarbrücken. Er hat in Frankfurt und Marburg studiert, war anschließend 20 Jahre Gemeindepfarrer in der Pfalz und im Saarland und fünf Jahre lang theologischer Referent der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland. Unrath ist verheiratet, hat eine Tochter und eine Enkeltochter.

Militärbischof Rink aus Berlin ist sehr zufrieden, dass die Pfarrstelle nach 40 Monaten Vakanz wieder besetzt werden konnte. Er ist sich sicher, dass Unrath den Soldaten zuhören und mit Adleraugen hinsehen kann und spielte damit auch auf das Wappentier der Luftbrigade in Saarlouis an.

Dr. Sigurd Rink ist seit 2014 evangelischer Militärbischof mit Sitz in Berlin. Verantwortlich ist er für 97 evangelische Militärseelsorger an 100 Standorten in Deutschland und im Ausland. Die Bundeswehr zählt derzeit 178.000 Soldatinnen und Soldaten. Beide große Kirchen haben seit 1957 den Auftrag, die Mitarbeitenden in der Bundeswehr seelsorgerlich zu betreuen, - auch in den derzeit 15 Auslandseinsätzen.

In der Bundeswehr gehören 92.000 der 178.000 Soldaten und Soldatinnen einer christlichen Kirche an. Rund 100 evangelische Pfarrerinnen und Pfarrer sowie 80 katholische Geistliche ermöglichen mit Gottesdiensten, Kasualien und Seelsorgegesprächen an Standorten und in Auslandseinsätzen die in der Verfassung garantierte Religionsausübung.





Zurück