30. November 2017

Ökumenische Aktion "Weihnachten Weltweit"


Die beiden großen Kirchen haben zur ökumenischen Kinder-Mitmachaktion "Weihnachten Weltweit" aufgerufen. Der Präses der rheinischen Kirche, Manfred Rekowski, und Adveniat- und Ruhr-Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck eröffneten die Aktion in Essen gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Wie die evangelische Hilfsorganisation "Brot für die Welt" weiter mitteilte, gestalten bei "Weihnachten Weltweit" Kinder im Vorschul- und Grundschulalter Weihnachtsschmuck aus fair gehandelten Materialien. Rekowski sagte, die Aktion erinnere an die Weihnachtsbotschaft. "Unabhängig von der Konfession unterstützen evangelische und katholische Christinnen und Christen den fairen Handel und helfen Menschen weltweit", erklärte er auf dem Essener Weihnachtsmarkt.

"Weihnachten feiern wir die Geburt Jesus, der ,Frieden auf Erden' für alle Menschen bringt", so Rekowski weiter. bei der Aktion "Weihnachten Weltweit" geben die Menschen "die Liebe Gottes in der Weihnachtszeit weiter". Overbeck sagte, damit weltweit Weihnachten werden könne, brauche es viele Lichtbringer: "Mitmachen bei der Aktion ,Weihnachten Weltweit' ist da ein guter Anfang", sagte der Essener Bischof.

Engelfiguren aus Thailand, Sterne aus Peru

Bei der Mitmach-Aktion bemalen, bekleben oder umwickeln Kinder in Kitas und im Kindergottesdienst Engelfiguren aus Thailand, Kugeln aus Indien und Sterne aus Peru. Kindertagesstätten können Kugeln, Sterne und Engel als Zehner-Set für jeweils 20 Euro online bestellen. Zudem werden pädagogische Materialien, Mal- und Basteltipps, Vorlesegeschichten rund ums "faire" Weihnachtsfest, Fotogeschichten über die Herstellung der Produkte und Lieder zur Verfügung gestellt.

In den vergangenen Jahren beteiligten sich bundesweit mehrere Hundert Kitas und Gemeindegruppen an der Aktion. Träger sind das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat, "Brot für die Welt", Misereor und das Kindermissionswerk "Die Sternsinger".





Zurück